Auslandsdeutsche und Freundeskreise

Unterstützen Sie die CDU auch im Ausland

Freundeskreise im Ausland

Gerade die im Ausland lebenden Deutschen spüren den Respekt vor der wichtigen Rolle Deutschlands. Deutschland trägt besondere Verantwortung in der Europäischen Union, in der NATO, bei den G7, und 2017 mit dem Vorsitz bei den G20. Wir wollen, dass die Deutschen im Ausland den Kontakt zu ihrem Heimatland halten. Daher freut es uns, wenn Sie die Vorgänge in Deutschland weiter intensiv verfolgen. Das Eintreten und Werben vieler Deutscher im Ausland für die CDU im Bundestagswahlkampf 2013 hat uns tief beeindruckt. Darauf wollen wir für den bevorstehenden Wahlkampf zur Bundestagswahl im Herbst 2017 aufbauen.

Bundestagswahl für Deutsche, die im Ausland leben

Kann ich als Deutscher im Ausland ohne Wohnsitz in Deutschland wählen?

Das Wahlrecht steht dauerhaft im Ausland lebenden volljährigen Deutschen zu, die nicht von der Wahl ausgeschlossen sind. Außerdem müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Sie haben nach Ihrem 14. Geburtstag mindestens drei Monate ununterbrochen in Deutschland gelebt und dieser Aufenthalt liegt nicht länger als 25 Jahre zurück. Oder sie sind aus anderen Gründen persönlich und unmittelbar vertraut mit den politischen Verhältnissen in Deutschland und sind von ihnen betroffen. Eine rein passive Vertrautheit, etwa durch den Konsum deutschsprachiger Medien im Ausland, genügt nicht.

Auslandsdeutsche werden nicht automatisch in ein Wählerverzeichnis eingetragen. Wollen Auslandsdeutsche an Bundestagswahlen teilnehmen, müssen sie vor jeder Wahl einen förmlichen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis stellen. 

Weitere Hinweise und die notwendige Antragsformulare finden Sie beim Bundeswahlleiter.  Wenn Sie wahlberechtigt sind, sollten Sie rechtzeitig schriftlich die Eintragung in das Wählerverzeichnis mit diesem Formular (PDF) beantragen. Unser Merkblatt mit ausführlichen Hinweisen können Sie hier herunterladen.